Huber weltweit

Wählen Sie Ihre Region und Sprache

Weltweit
Weltweit
Europa
Deutschland
Frankreich
Großbritannien
Spanien
Italien
Schweden
Finnland
Norwegen
Tschechien
Russland
Polen
Ungarn
Nordamerika
USA
Australien
Australien
Afrika
Südafrika
Süd- und Zentralamerika
Mexiko
Chile
Peru
Brasilien
Asien und Nahost
Vereinigte Arabische Emirate
Türkei

Betriebssichere Vorbehandlung für Fäkalschlamm

Überall dort, wo Abwasser nicht über die Kanalisation einer Kläranlage zugeführt, sondern dezentral behandelt wird, entstehen Fäkalschlämme. Diese Fäkalschlämme sammeln sich entweder in einfachen Klärgruben oder in moderneren Kleinkläranlagen an. Der Fäkalschlamm muss in regelmäßigen Abständen entfernt und in einer zentralen Anlage behandelt werden.

Vorzugsweise wird Fäkalschlamm auf einer zentralen Kläranlage mit ausreichender Kapazität mitbehandelt. Ist eine solche Kläranlage in der Nähe nicht verfügbar, so kann auch eine eigene Anlage zur kompletten Behandlung von Fäkalschlamm errichtet werden.

HUBER Fäkalannahmestationen
HUBER Fäkalschlammannahmestation ROTAMAT® Ro3.1
HUBER Fäkalannahmestationen
HUBER Fäkalschlammannahmestation ROTAMAT® Ro3.1
HUBER Lösungen für Fäkalschlammannahme
HUBER Fäkalannahmestation RotaShield® mit nachgeschalter HUBER Waschpresse WAP®
Komplette HUBER Lösung für die Annahme und Behandlung von Fäkalschlamm
1/4

Fäkalschlamm

Behandlung von Fäkalschlamm

Der Fäkalschlamm wird üblicherweise durch Tankfahrzeuge angeliefert und muss in jedem Fall vor einer weiteren Behandlung von Grobstoffen und Störstoffen wie Hygiene- und Plastikartikel etc. gereinigt werden. Diese Reinigung ist notwendig um nachfolgende Stufen der Fäkalschlammbehandlung bzw. die Mitbehandlung in Kläranlagen betriebssicher und wirtschaftlich umsetzten zu können. Je nach Größe der Behandlungsanlage ist es empfehlenswert, den Fäkalschlamm nach der mechanischen Vorbehandlung zunächst in Pufferbehälter zu speichern, aus denen er dann kontinuierlich der weiteren Behandlung zugeführt werden kann.

Für die Annahme von Fäkalschlamm hat HUBER spezielle Fäkalschlammannahmestationen entwickelt, welche erfolgreich seit Jahrzehnten weltweit im Einsatz sind. Mit Einsatz dieser Maschinentechnik ist es dann möglich, dass die anliefernden Tankfahrzeuge zügig entleeren können und die Entfernung alle Grobstoffe und Störstoffe betriebssicher und ohne Störungen erfolgen kann.

Für Fäkalschlammbehandlungsanlagen kommen auch unsere HUBER Schneckenpressen Q-PRESS® und S-PRESS zum Einsatz.

 

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Sie benötigen weitere Informationen?

Kontaktieren Sie uns gerne für Fragen und Projekte
Kontaktieren Sie uns gerne für Fragen und Projekte

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Durch den Einsatz einer Fäkalschlammannahme vor Zuleitung in die Kläranlage wird das Rohmaterial von unerwünschten Stoffen, wie Hygiene- und Plastikartikel etc. gereinigt. Diese Reinigung ist notwendig, um eine möglichst geringe Kläranlagenbelastung, resultierend aus der Fäkalschlammzuführung, zu erreichen.

Fäkalschlamm ist der Klärschlamm aus Hauskläranlagen. Fäkalschlamm besteht üblicherweise aus Abwasser mit einem konzentrierten Anteil an Fäkalien, Speiseresten, Toilettenpapier, Hygieneartikel sowie mineralischen Bestandteilen.

Zur Aufbereitung von Fäkalschlamm kann eine mehrstufige Anlage aus Grobstoffsiebung und Sandfang sinnvoll sein, bevor der Fäkalschlamm in die Kläranlage eingeleitet wird.

Überall dort, wo Wohngebäude nicht an ein Kanalnetz angeschlossen sind sondern eine dezentrale Hauskläranlage nutzen, fällt Fäkalschlamm an.

Dieser Fäkalschlamm wird über Sammelfahrzeuge entsorgt und für die Behandlung zu einer zentralen Kläranlage oder einer speziellen Fäkalschlammbehandlungsanlage transportiert. Die Sammelfahrzeuge entleeren dann üblicherweise den Fäkalschlamm in speziellen Annahmestationen, den sogenannten Fäkalschlammannahmen.

Kontakt

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!


Wir sind jederzeit offen für Ihre Anfragen und wollen Ihnen die bestmögliche Unterstützung für Ihre Projekte bieten.

  Suche   Kontakt   Anfrage